Tierkinesiologie

Der Begriff Kinesiologie bedeutet wörtlich übersetzt die Lehre von der Physiologie der Bewegungsabläufe. In der Medizin bedeutet Kinesiologie aber auch ein spezielles Analyse- und Therapieverfahren, welches die Re- aktionsweise bestimmter Muskeln zur Untersuchung und Behandlung nutzt.
Kinesiologische Muskeltests geben Hinweise auf den Zustand eines Organismus: Wirken Stressfaktoren zu lange oder zu stark auf ein Biosystem ein, so wird dieses geschwächt und die Muskeln reagieren nur schwach; stark reagierende Muskeln sind die Folge positiver Ereignisse und Einwirkungen. Die Beziehungen zwischen den Energieleitbahnen (Meridianen), Organen und Muskeln, welche in den Energiemodellen der Akupunktur näher erläutert werden, sind wesentliche Grundlagen der Kinesiologie. Dieses vernetzte System des Körpers wird bei den bioenergetischen Testverfahren genutzt, um Ungleichgewichte, Belastungen und Blockaden aufzuspüren. Direkt am Tier können die Muskeltests nicht durchgeführt werden. Man benötigt dafür eine Stellvertreterperson, eine so genannte Surrogatperson. Die Surrogatperson nimmt während der Testung Kontakt zum Tier auf, so

dass an dieser Mittlerperson das Biosystem des Tieres analysiert werden kann.
Es können Funktions- und Fehlfunktions- zustände des Organismus erkannt werden, die klinisch noch nicht offensichtlich sind. Sämtliche Ebenen und Organsysteme des Körpers werden dabei berücksichtigt. Tiere, die z.B. auf eine bewährte Therapie nicht ansprechen, immer wiederkehrende Symptome zeigen oder psychosomatische Probleme haben, können kinesiologisch untersucht und therapiert werden. Des Weiteren leisten bioenergetische Testungen wertvolle Dienste in der Krankheitsprävention und Gesunderhaltung. Sie sind kein Ersatz für eine klinische Untersuchung, sondern vielmehr eine sinnvolle Ergänzung dazu. Mit Hilfe der Kinesiologie können optimale Therapiepläne erstellt, Blockaden gelöst und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.
Eine besondere Therapieform aus der Kinesiologie ist die emotionale Stressablösung (ESA). Versteckte Stressfaktoren können hierbei aufgespürt und bearbeitet werden. Die ESA kann direkt am Tier oder über eine Mittlerperson durchgeführt werden.